Eigene Touren
Radscheune
VSF. Für Mensch und Rad

2012 | Neuseeland mit Tilmann und Klaus

Was für Tilmann und Klaus am Nordkap  begann, findet auf
der Südinsel Neuseelands seinen Abschluss.

Tilman, der seit Februar auf der Nordinsel unterwegs ist, bekommt in Christchurch Verstärkung von Klaus und Kerstin sowie ihren Freunden Jörg und Kerstin. Auf gemieteten Rädern werden die Vier Tilmann bis nach Invercargill begleiten und auf seiner letzten großen Tour Windschatten geben. Ihr Weg führt auch über Arthurs Pass und dann entlang der Westküste. Die Jade-Hochburg Greymouth, die Treibholz-Kunstwerke am Strand von Hokitika, die beiden Gletscher Fox und Franz Josef mit dem grandiosen Blick auf Mt. Cook und Mt. Tasman liegen entlang ihrer Route. Über den Haast Pass geht es zum Lake Wanaka und Lake Hawea und schließlich am ältesten Hotel aus Neuseelands Goldrush 1860 in Cardrona vorbei nach Queenstown. Nach wenigen Tagen in der Abenteuer-Hauptstadt heißt es aufbrechen nach Invercargill, an den Südzipfel Neuseelands. Dort steigt die Party zum 70. Geburtstag Tilmanns, der hier nach 35 Jahren und fast 500.000 Kilometern in den Beinen symbolisch vom Rad steigt. Dass Alter nur relativ ist, hat in Invercargill schon einmal jemand eindrucksvoll  bewiesen. Der Motorrad-Rennfahrer Burt Munro, der hier aufwuchs, fuhr bis weit in seine 60er bei Rennen mit und stellte mit über 60 Jahren auf dem Salzsee bei Bonneville in Utah einen Geschwindigkeitsrekord für Maschinen unter 1.000 Kubikzentimeter  auf, der bis heute besteht. Seine, an jenem Tag 330 km/h schnelle, „Indian“ war damals halb so alt, wie er selbst.Im Herbst von Invercargill endet dann auch die Reise, die im kühlen norwegischen Frühling am Nordkap vor zwei Jahren für Klaus und Tilmann begann. Von Christchurch geht dann für alle der Flieger nach Cairns, um gemeinsam mit Tilmanns Frau Renate noch ein paar Tage in der Sonne Australiens zu verbringen. Dann ruft die Heimat und der deutsche Frühling. Wir wünschen Tilmann und Renate für ihren neuen Lebensabschnitt alles Gute und hoffen, dass die Umstellung der Fortbewegung von Reifen auf Sohlen nicht allzu schwerfällt!

| Zurück